Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Neuer Service für alle, die nicht Vollzeit arbeiten

Gewerkschaft GPA-djp startet Initiative für atypisch & prekär Beschäftigte

Über eine Million Beschäftigte in Österreich haben keine unbefristete Vollzeitstelle, sondern arbeiten in Teilzeit, geringfügig, als Freie DienstnehmerInnen oder als PraktikantInnen. Diese sogenannten atypischen Jobs sind nicht nur unsicher, sondern auch schlecht bezahlt. So hatten Beschäftigte mit nur einem atypischen Dienstverhältnis im Jahr 2017 ein Bruttojahreseinkommen von 14.959 Euro und damit nur 39 Prozent des Einkommens von Beschäftigten in Normalarbeitsverhältnissen.

Besonders betroffen sind Frauen, was auch eine der Hauptursachen für ihre niedrigeren Einkommen und spätere Altersarmut darstellt.

Neue GPA-djp-Website unterstützt

Seit vielen Jahren setzt sich die IG Flex (Interessensgemeinschaft für Menschen mit atypischen Beschäftigungen) in der Gewerkschaft GPA-djp für Verbesserungen ein. So konnte beispielsweise die Einbeziehung Freier DienstnehmerInnen in die Sozialversicherung oder der Mutterschutz für Freie Dienstnehmerinnen erreicht werden.
Die neue Initiative der Gewerkschaft GPA-djp für atypisch und prekär Beschäftigte bietet nun auf der neuen Website aufdeinerseite.at übersichtlich und unkompliziert Informationen und für alle, die in keinem unbefristeten Vollzeit-Arbeitsverhältnis stehen.

Konkret geht es dabei um:

  • Teilzeit, Geringfügig, mehrfach Beschäftigte
  • Leihangestellte
  • Freie DienstnehmerInnen, Neue Selbstständige und Ein-Personen-Unternehmen
  • PraktikantInnen und VolontärInnen

Neben den Antworten auf die häufigsten Fragen erfahren Betroffene auf der Seite auch, was die Gewerkschaft GPA-djp für sie machen kann und können sich Tipps holen, was sie selber machen können, um das Beste aus der konkreten Arbeitssituation herauszuholen.

Alle Informationen: aufdeinerseite.at

Ähnliche Themen:

28.02.2020

Über die Auswirkungen prekärer Arbeit

Wer "Sorry We Missed You" gesehen hat, wird nicht mehr so schnell bei Amazon bestellen
Uber und Co müssen in Kalifornien Vertragsarbeiter künftig anstellen. Symbolbild: Fahrradzusteller 13.09.2019

Kampf gegen Scheinselbständigkeit

Uber und Co müssen in Kalifornien VertragsarbeiterInnen künftig anstellen
13.09.2019

Weltweit erster KV für FahrradbotInnen

Erfolg der Gewerkschaft vida: Basislohn 1.506 Euro sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English