Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit entschlossener Klimapolitik aus der Krise

Nachhaltige Investitionen beleben die Konjunktur und schaffen Arbeitsplätze

Mehr als eine halbe Million Menschen in Österreich sind aktuell arbeitslos. Um eine drohende Sozial- und Klimakrise abzuwenden, präsentierte Josef Muchitsch, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz, im Rahmen einer Pressekonferenz der Nachhaltigkeitsinitiative UMWELT+BAUEN Maßnahmen für mehr Arbeitsplätze und ein gutes Klima. „In der Krise dürfen wir nicht auf unser Klima vergessen, sondern müssen mit entschlossener Klimapolitik die Arbeitslosigkeit senken und Betriebe retten“, so Muchitsch. 

UMWELT+BAUEN-Marshall-Plan 

Die Nachhaltigkeitsinitiative UMWELT+BAUEN erarbeitet seit 2010 gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Beirat intelligente nachhaltige Zukunftsinvestitionen in den Bereichen Umwelt, Bauen und Wohnen. Aufgrund von Corona wurde auf Basis der Klimaziele der Bundesregierung ein eigener „UMWELT+BAUEN-Marshall-Plan” mit konkreten Maßnahmen erarbeitet – denn Zukunftsinvestitionen in Sanierung, klimafitten Wohnbau und umweltschonende Infrastruktur sind nachhaltige Wege aus der Corona-Krise, indem sie die Konjunktur beleben und tausende Arbeitsplätze schaffen

„Es geht darum, den Weg nach unten bei der Konjunktur und der Arbeitslosigkeit rasch zu stoppen. Mit einer entschlossenen Klimapolitik ist ein Weg nach oben wieder möglich.“ Josef Muchitsch

Details des Marshall-Plans: 

1. Kurzfristige Maßnahme im Wohnbau

  • 1 Milliarde Euro Zukunftsinvestitionen in den klimafitten Wohnbau (damit könnte man 136.000 Arbeitsplätze schaffen)

2. Kurzfristige Maßnahmen im Bereich der Sanierung 

  • Maßnahmenpaket zur Anhebung der Sanierungsrate auf 3 Prozent durch Ausbau der Förderungen für thermische Sanierung (Weiterentwicklung des bewährten Bundessanierungsschecks in einen „Sanierungsscheck NEU“) 
  • 100 Prozent Zweckbindung der Wohnbauförderungsmittel für klimafitten Neubau und klimaschonende Sanierung 
  • Neues Sanierungsprogramm für Gebäude in öffentlichem Besitz und Förderscheck für seniorengerechtes Sanieren von Bestandswohnungen (Sanierungsprogramm für Gebäude in öffentlichem Besitz und Förderscheck für seniorengerechtes Sanieren von Bestandswohnungen) 

3. Kurzfristige Maßnahmen für umweltschonende Infrastruktur (Finanzierung durch öffentliche Hand) 

  • Ausbau der Schiene in Österreich 
  • Sanierung der Straßen in Österreich 
  • Ausbau der Radinfrastruktur in Österreich

Gesamter Marshall-Plan zum Download

Ähnliche Themen:

Croupier wirft die Kugel am Roulettetisch 09.07.2020

Casinos Austria: Millionen für politische Farbenspiele

Aber 500 Menschen verlieren schon bald ihren Arbeitsplatz
Außenansicht des Arbeitsmarktservice in 1030 Wien 08.07.2020

"Die 450 Euro für Arbeitslose sind ein Witz!"

oegb.at hat sich vor dem AMS umgehört, wie es arbeitslosen Menschen in der Corona-Krise geht
30.06.2020

Sieben EU-Länder belohnen Corona-HeldInnen mit Bonus

HeldInnen in Österreich warten immer noch auf Corona-Tausender. Worauf wartet die Bundesregierung?
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English