Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.betriebsraete.at

Nur mehr wenige Tage bis zu den Sommerferien

Eltern berichten von massiven Schwierigkeiten mit der Kinderbetreuung

Die Sommerferien rücken mit schnellen Schritten näher. Nach wie vor wissen viele Eltern nicht, wie sie die Betreuung ihrer Kinder organisieren sollen. Das Betreuungsangebot ist gering und oft teuer, die Nachfrage allerdings größer denn je. Nach den nervenaufreibenden letzten Monaten brauchen vor allem Frauen dringend Entlastung, finanzielle Unterstützung und Planungssicherheit. Das zeigt auch eine aktuelle von oegb.at durchgeführte Straßenumfrage

 

Nur mehr zwei Wochen bis zu den Sommerferien – der Betreuungscountdown läuft 

Eltern stehen vor allen Ferien vor großen organisatorischen Herausforderungen – die Coronakrise hat die Situation noch weiter verschärft. Vor allem Frauen berichten, sie würden gerne wieder mehr arbeiten, sind aber durch die Kinderbetreuung stark eingeschränkt. Ihren Urlaub haben die meisten bereits aufbrauchen müssen. 

ÖGB-Präsidentin und -Frauenvorsitzende Korinna Schumann weist seit Wochen auf die Problematik hin und fordert von der Regierung jetzt flächendeckende und kostengünstige Sommerbetreuung für alle Kinder in ganz Österreich. „Die Krise hat allen viel abverlangt, aber Frauen dürfen nicht die Leidtragenden der Krise sein. Es sind nur mehr zwei Wochen bis zum Start der Sommerferien – der Betreuungscountdown läuft! 

Mehr Informationen auf betreuung.oegb.at .

 

Ähnliche Themen:

Neue Podcast-Folge 07.07.2020

„Wohin mit den Kindern in den Ferien?“ - Hör jetzt die neue Folge unseres Podcasts

Wie die Regierung Eltern und Kinder im Stich lässt
03.07.2020

Ausgebremst

Frauen werden beim Einkommen weiterhin stark benachteiligt. Auch die Corona-Krise hat daran nichts geändert
Coronakrise trifft AlleinerzieherInnen hart. Alleinerziehende müssen auf ihr Erspartes zurückgreifen und sind massiv armutsbetroffen 26.06.2020

Coronakrise trifft AlleinerzieherInnen hart

Alleinerziehende müssen auf ihr Erspartes zurückgreifen und sind massiv armutsbetroffen

Artikel weiterempfehlen