Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.betriebsraete.at

Abschluss Kollektivvertragsverhandlungen - Mühlengewerbe

Gewerkschaft PRO-GE
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne um durchschnittlich plus 3,20 %
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 3 %
  • Erhöhung der Dienstalterszulagen und alle anderen Zulagen um 2 %
  • Internatskosten werden zu 100 % ersetzt und der Arbeitgeber übernimmt die Kosten für eine Bahnfahrt pro Lehrgang zum Internat und zurück.
  • Vereinbarung über Umsetzung des Mindestlohn von 1.700 Euro spätestens mit 2022.
  • Dies bedeutet eine jeweils überproportionale Erhöhung pro Jahr gegenüber dem VPI.

Laufzeit: 12 Monate
Geltungsbeginn: 01.08.2019

Artikel weiterempfehlen