www.betriebsraete.at

Endgültige Feststellung des Wahlergebnisses und seine Kundmachung

Innerhalb von 3 Tagen nach der Verständigung der Gewählten nimmt der Wahlvorstand deren Erklärung über die Annahme oder die Ablehnung der Wahl entgegen. Dies gilt auch für die Entscheidung von MehrfachkandidatInnen, für welchen Wahlvorschlag die Wahl angenommen wird.

Die Gewählten müssen nicht ausdrücklich die Annahme der Wahl bestätigen: Wenn innerhalb der 3 Tage keine Erklärung der Ablehnung abgegeben wird, gilt die Wahl als angenommen.

  • Der Wahlvorstand streicht die Gewählten aus der Mandatsliste, die die Wahl nicht angenommen oder sich nicht für einen bestimmten Wahlvorschlag entschieden haben.
  • Das endgültige Wahlergebnis wird festgestellt: auf das Mandat des gestrichenen Gewählten rückt das erstgereihte Ersatzmitglied des Wahlvorschlags nach, dem das Mandat zugesprochen wurde.

Ein Nachnominieren von Ersatzmitgliedern, wenn eines ausscheidet, ist nicht möglich!

Wahlergebnis BR 11a

Kundmachung des Wahlergebnisses (Anschlag im Betrieb):

  • Die Reihung der aktiven Betriebsratsmitglieder auf der Kundmachung spielt keine Rolle, da die Funktionen erst vom Betriebsrat selbst bestimmt werden.
  • Die Reihung der Ersatzmitglieder ist hingegen wichtig, da diese ja nach der Reihung (die dem Wahlvorschlag entspricht) nachrücken.