Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Corona: Gewerkschaft GPA-djp fordert Corona-Hilfspaket von Regierung

Menschen sind wichtiger als ein Nulldefizit

„Die Corona-Krise gefährdet tausende Arbeitsplätze in Österreich. Die Regierung muss ihre Inszenierung des Nulldefizits vergessen und ein Corona-Hilfspaket schnüren“, fordert Barbara Teiber, Bundesvorsitzende der Gewerkschaft GPA-djp.

„In der Finanzkrise 2008 hat die Regierung ein milliardenschweres Rettungspaket für Banken geschnürt. Jetzt braucht es ein Corona-Hilfspaket zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Die Ziele Nulldefizit und Senkung der Abgabenquote müssen jetzt dringend ausgesetzt werden, es braucht Schritte zur Stabilisierung von Beschäftigung“, erklärt Teiber.

„Ein Corona-Hilfspaket muss Mittel für die Entgeltfortzahlung nach dem Epidemiegesetz, die Kurzarbeit sowie zusätzliches Arbeitslosengeld enthalten. Es braucht rasch Schritte, die für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Jobs und Entgelt und für Unternehmen Liquidität sichern. Menschen sind wichtiger als ein Nulldefizit“, so die Gewerkschafterin.
 

Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English